Glossaria.net

Glossar Informatik / Thema

MIB

Abkürzung für "Management Information Base" • MIB ist eine Informationssammlung, die die Hersteller von Hardware und Software liefern sollten, damit eine Fernwartung über das SNMP -Protokoll erfolgen kann. Dazu enthalten sie alle Parameter, die bei einer Abfrage über SNMP an die Managementsoftware übergeben werden können. Bei entsprechender SNMP-Software werden Standard-MIBs mitgeliefert, die eine Abfrage und Inventarisierung im System erlauben. Wird jedoch eine Komponente ins System eingebracht, die nicht in den Standard-MIBs enthalten ist, so muß man sich diese beim Hersteller besorgen (z.B. via INTERNET).

MIBs sind also Hilfsmittel zur Überwachung und Steuerung von Netzen über das SNMP-Protokoll. Was eine MIB enthält und aus welchen Einzelkomponenten sie sich zusammensetzt wurde bereits 1988 in der RFC 1066 festgelegt (MIB 1). Die heute gültige MIB II wurde 1990 in der RFC 1158 beschrieben und erlaubt noch mehr und detailliertere Informationen. Eine, vorläufig letzte, Änderung erfuhr die MIB danach noch einmal mit der RFC 1213.


Eine Management Information Base (MIB; deutsch Verwaltungsinformationsbasis) ist eine Beschreibung, die Definitionen von Management-Informationen enthält, die dazu benutzt werden können, ein an ein Netzwerk angeschlossenes Gerät von ferne zu überwachen, zu konfigurieren und steuern. Für diese Funktionen wird ein Netzwerk-Management-Protokoll (zum Beispiel SNMP) benutzt. Die Informationen werden Managed Objects (verwaltete Objekte) genannt.

Permanenter Link MIB - Änderungsdatum 2020-06-05 - Erstellungsdatum 2019-12-23


< MHz Glossar / Informatik Microchannel >