Glossaria.net

Glossar Kochkunst / Thema

Graved Lax

(Fische und Meeresfrüchte) (Auch: Gravad Lax) Die klassische Alternative zum Räucherlachs ist jene schwedische Spezialität, die in den meisten Spitzenrestaurants vom Küchenchef selbst zubereitet wird. Zwischen die zerteilten Lachshälften werden dafür klein gezupfte Dillzweiglein gelegt, die mit einer Mischung aus Beizkräutern bestreut werden. In Alufolie lässt man diese Beize dann zwei bis drei Tage durchziehen. Der Graved Lax wird meist mit einer Senfsauce serviert, für deren Zubereitung vorzugsweise schwedischer Slots oder französische Dijonsenf verwendet wird. Seinen seltsamen Namen hat der Graved Lax (auch: Gravlax, Gravadlax oder Gravalax) in der früheren Gewohnheit vieler Nordsee-Fischer, ihre Lachse in Salzfässer eingelegt für eine Weile unter der Erde zu vergraben und auf diese Weise halt- und essbar zu machen. Mittlerweile wird der Lachs freilich längst nur noch sinnbildlich in der Lake 'begraben', der alte Name jedoch hat sich bis heute erhalten und die eigentlich treffendere Bezeichnung 'Surlax' überlebt.

Permanenter Link Graved Lax - Erstellungsdatum 2020-07-12


< Gratinieren Glossar / Kochkunst Gravensteiner >