Glossaria.net

Glossar Kochkunst / Thema

Hering

[Fische und Meeresfrüchte] (Hareng, Aringa). »Allzweckfisch« von je nach Herkunft, Saison und Verarbeitung unterschiedliche Qualität.

Matjeshering: vor der Geschlechts¬rei¬fe eingesalzener Hering

Bismarckhering: Sauer eingelegter, kopfloser Hering

Brathering: Gebratener grüner Hering, in Essig mariniert und kalt serviert

Bückling: Nach dem Holländer William Bökels (gest. um 1447) benannter Pökelhering

Ihle: Als sogenannten „leeren Hering” bezeichnet man den Herbsthering nach der Laichzeit

Kieler Sprotte: dem Junghering ähnlicher Knochenfisch, der meist geräuchert angeboten wird

Neuer oder Grüner Hering: In Deutschland auch „frischer Matjes” genannter, noch nicht haltbar gemachter Hering aus den ersten Julitagen

Räucherhering: Über Buchen- und Eichenholz geräucherter Hering

Rollmops: Mit einem Stäbchen aufgespießter, marinierter Hering ohne Kopf und Schwanzflosse, der auch in Gelee serviert wird

Salzhering: Eingesalzener Winterhering

Stornoway-Matjes: Festfleischiger, großer Matjes, der bei Stornoway in Schottland gefangen wird, wo zur Zeit allerdings Fischfangverbot besteht

Vollfetthering: Geschlechtsreicher Augusthering (mit Milchner bzw. Rogen geräuchert).

Permanenter Link Hering - Erstellungsdatum 2020-10-14


< Heidelbeere Glossar / Kochkunst Heuschreckenkrebs >